Sieg und Niederlage für die U14 der SERC Wild Wings Future

Sieg und Niederlage für die U14 der SERC Wild Wings Future
Oftmals liefen die Spieler der U14 dem Gegner aus Ingolstadt hinterher

Ingolstadt und Augsburg die Gegner des vergangenen Wochenendes

Im Rahmen der Süddeutschen Meisterschaft hatte die U 14 zwei Spiele zu absolvieren. Am Samstag war der Nachwuchs des ERC Ingolstadt Gast in der heimischen Helios Arena.
Das Spiel fing sehr unglücklich an. Mit dem ersten eigenen Powerplay bekam man auch das erste Gegentor. Doch die Mannschaft von Trainer Karel Bauhof Spielte weiter nach vorne allerdings mangelte es an der Chancenauswertung. Kurz vor dem Ende des ersten Spielabschnittes dann doch das erlösende 1:1 und mehr noch: kurz darauf folgte sogar die 2:1 Führung.
Im zweiten Spielabschnitt dann ein Spiel mit seltsamen Charakter. Schwenningen fuhr die Angriffe und Ingolstadt machte die Tore. So stand es nach 30 Minuten 2:4 für die Gäste. Wie im Eishockey üblich werden in solchen Situationen gerne die Torhüter gewechselt, aber der erhoffte Effekt blieb aus. Im Gegenteil in einem schön vorgetragenen Konter erhöhten die Gäste kurz vor Ende des zweiten Spielabschnittes noch auf 2:5.
Somit blieben den Jungs aus der Neckarstadt noch 20 Minuten um das Spiel zu drehen. Mit einigen Umstellungen in den Reihen versuchte man alles die Punkte in Schwenningen zu behalten.
In der 50. Minute wurde es dann sogar nochmal richtig spannend, denn dem lang fälligen Treffer zum 3:5 folgte nur 20 Sekunden später der Anschlusstreffer zum 4:5. Nun war das vielbesagte Momentum auf der Schwenninger Seite. Der Gast aus Ingolstadt wackelte aber schaffte es immer wieder die Scheibe aus dem eigenen Drittel zu befördern. Letztlich blieb es leider beim knappen Spielstand und der Gast nahm nicht ganz unverdient die Punkte mit auf die Heimfahrt.

Bereits am Sonntag hatten die Schwenninger Jungs die Möglichkeit diese Niederlage beim Augsburger eV zu verarbeiten.
Das Spiel begann für Schwenningen optimal: der erste Torschuss nach 35 Sekunden passte direkt zum frühen 1:0 aus Gästesicht. Die Jungs von Karel Bauhof hatten die Augsburger gut im Griff und man spielte eigentlich nur auf das gegnerische Gehäuse. Aus einer eigentlichen Chancenlosigkeit gelang dann den Augsburgern überraschend der Ausgleich. Nach dem erneuten Führungstreffer der Schwenninger Gäste dasselbe Spiel, wieder gelang den Hausherren der Ausgleich aus dem nichts. Doch die SERC Wild Wings Future ließen sich nicht davon abbringen und acht Sekunden vor Drittelende gelang nochmals die Führung zum 3:2.
Im zweiten Spielabschnitt erhöhten die Schwenninger schnell auf 5:2. Einem weiteren Treffer der Augsburger folgten die Tore sechs und sieben für die Neckarstädter, begünstigt auch durch die Tatsache, dass es nun auf den beiden Strafbänken voller wurde.
Im letzten Drittel ging das muntere Tore schießen gleich weiter. Hier gelang es den Schwenningern das Ergebnis - bei zwei Treffern der Hausherren – zweistellig zu machen. Mit dem Endstand von 10:5 für Schwenningen machte man sich dann verdient auf die Heimreise.

Weiter geht es für die U14 am kommenden Samstag um 13:00 Uhr mit dem Heimspiel gegen die Starbulls aus Rosenheim.

- WWF -