Erneut SERC Wild Wings Future Nachwuchsspieler für die Landesauswahl nominiert

Erneut SERC Wild Wings Future Nachwuchsspieler für die Landesauswahl nominiert.
Die SERC Wild Wings Future Spieler im Trikot der EBW Auswahl

Sieben Spieler für Baden-Württemberg (EBW) dabei

Vom 06.04.2017 – 09.04.2017 veranstaltete der bayrische Landesband das Auswahlturnier des Jahrgangs U14 um den bayrischen Löwen in Landshut. Sieben Mannschaften, darunter die Auswahlen aus Sachsen, Graubünden (Schweiz), Südtirol (Italien), Bayern, des Eishockeyverbandes Österreich , Tessin (Schweiz) und aus Baden-Württemberg Auswahl, kämpften um den begehrten Pokal. Lukas Schulte (TW), Erik Schmidt (S), Georg Pinsack (S), Alexander Khristenko (S), Tim Gorgenländer (S) Mika Junker (S) und Verteidiger Kai Zernikel waren aus Schwenningen mit von der Partie.

Am Donnerstag bestritt das Team aus Baden- Württemberg das erste Training. Freitags traf die EBW Auswahl im ersten Spiel auf Sachsen und konnte dieses Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Gespielt wurden 2x 20 Minuten, wobei jede Hälfte als ein Spiel gewertet wurde. Hälfte 1 wurde mit 1:0 gewonnen und die zweite mit 2:1. Am Nachmittag hieß der Gegner Graubünden. Dieses Spiel konnte trotz eines schnellen und gefährlichen Gegners in der ersten Hälfte mit 3:0 Und in der zweiten Hälfte mit 4:1 gewonnen werden.
Graubünden setzte in der letzten Hälfte alles auf eine Karte und nahm den Torhüter früh vom Eis. Zwei Empty Net Goals der EBW sicherten den Sieg und schraubten das Ergebnis hoch.
Am Samstag traf das Team Baden-Württemberg im ersten Spiel auf eine stark spielende Bayern Auswahl, die zudem noch mit viel Körpereinsatz aufspielte. Die bayrische Verteidigung ließ kaum Torschüsse zu. Trotz energischer Gegenwehr ließen zum Schluss die Kräfte der EBW Auswahl nach und man verlor die erste Hälfte knapp mit 0:1, die zweite Hälfte mit 1:3. In der zweiten Partie des Tages stand das Team des OEV auf dem Plan. Noch in der ersten Hälfte gab es eine Schrecksekunde für das Team aus Baden- Württemberg. Ein Schwenninger Spieler musste mit einer Verletzung vom Eis und wurde mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht. Am Abend kam dann die Entwarnung und der Spieler konnte am gemeinsamen Grillabend der Mannschaft teilnehmen. Das restliche Turnier war für ihn leider vorbei und dem Team fehlte ein wichtiger Akteur. Auch der Schwenninger Goalie blieb nach einem harten Zusammenprall in seinem Tor liegen und kam erst wenige Zeit später mit Hilfe wieder auf die Beine. Er konnte aber weiterspielen. Das erste Spiel wurde mit 1:0 gewonnen, das zweite mit 2:1.
Am Sonntag traf man am frühen Morgen auf sehr stark aufspielende Tessiner. Es war ein offener Schlagabtausch beider Teams. Die erste Hälfte teilte man sich gerechterweise mit 1:1. Das zweite Spiel verlor das Team aus Baden Württemberg sehr unglücklich mit 0:1. Erst mit Klang der Sirene fiel in der letzten Sekunde das 0:1.
Im letzten Spiel des Turniers merkte man deutlich wie die Kräfte und auch die Konzentration der Spieler des EBW nachließen. Konnte die erste Spielhälfte gegen Südtirol noch knapp mit 1:0 gewonnen werden, so verlor man die zweite Hälfte deutlich mit 0:3.
Trotzdem erreichte man einen sehr guten dritten Platz.

- WWF -